eBikes

Wir sind Boschpartner und bieten Ihnen die "Pedelecs" (Pedal Electric Cycle) - im Volksmund "ebikes" - der Hamburger Firma Stevens an.

Aufgrund der diversen Antriebssysteme, Akkus und Fahrradtypen bieten Elektro-Fahrräder einige interessante Einsatzmöglichkeiten für Radfahrer.

Es gibt für nahezu jeden Einsatszweck auch ein passendes Pedelec. Von einer gemütlichen Tour bis zum Einsatz im Bikepark kann alles auch mit Motorunterstützung erfolgen.

Pedelecs: Radsport "ja oder nein"?

Von uns ein klares "jaein"!

Der Mittelmotor - wie von Bosch - vermittelt von unserer Seite von den drei Antriebssystemen (Front-, Heck- und Mittelmotor) am ehesten das Gefühl vom Fahrradfahren. Die direkte Kraftübertragung auf das Pedal und der günstige Schwerpunkt des Mittelmotors sind klare Vorteile beim Handling des Pedelecs und vermitteln ein super Fahrgefühl. Bei vielen Modellen von Stevens ist der Akku ebenfalls in der Mitte des Rades angebracht, welches einen weiteren Vorteil beim Handling mit sich bringt.

Das sportliche Fahren kann jeder selbst bestimmen. Je nach Unterstützungsstufe wird mehr oder weniger Tretunterstützung vom Motor auf das Fahrrad zugelassen.

Ein Vorteil der Stevens Pedelecs ist in jeder Preisstufe eine sinnvolle Komponentenzusammenstellung. So können die Räder auch ohne Unterstützung sehr leicht gefahren werden.

Kopie von _TC_8815_b

Sicherlich werden Sie sich noch fragen:

Was sind die Unterschiede bei den elektrischen Fahrrädern?

Pedelecs (Pedal Electric Cycle) sind Fahrräder mit elektronischer Fahrunterstützung. Der Hilfsmotor springt an, wenn der Radfahrer in die Pedale tritt. Ein verstellbares Bedienteil regelt dabei die einzelnen wählbaren Unterstützungsmodi. Die Motoren von Pedelecs sind auf eine Leistung von 250 Watt und einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h begrenzt und somit ist es im rechtlichen Sinne ein Fahrrad und kein Kraftfahrzeug. Wer schneller fahren möchte, kann dies tun, durch eigenständiges Pedale-Treten ohne Unterstützung.

Fährräder über 25 km/h, sogenannte S-Pedelecs unterliegen der Versicherungspflicht und sind rechtlich Kraftfahrzeuge.

E-Bikes sind die dritte Kategorie der elektrischen Fahrräder, vergleichbar mit einem Mofa. Mittels Drehgriff oder Schaltknopf lässt sich das E-Bike mit Hilfe des Elektroantriebes (max. 500 Watt/ 20 km/h) auch ohne in die Pedale zu treten, fahren.

Ein rein elektrischer Fahrbetrieb (max. 6 km/h) ermöglicht das Anfahren am Berg oder ein Schieben des E-Bikes/ Pedelecs mit Motorunterstützung.