Rad-Ergonomie

Jedes Fahrrad sollte ergonomisch zum Fahrer / Fahrerin passen. Schmerzen beim Radfahren müssen nicht als notwendiges Übel hingenommen werden. Wie Sie die drei Kontaktpunkte Lenker/Griffe, Sattel und Pedale zum Fahrrad ökonomisch einstellen und bei längeren Ausfahrten beschwerdefrei bleiben, können wir Ihnen gerne vor Ort aufzeigen.

Hierbei greifen wir auf unseren Ergoscanner und die Hilfsmittel der Firma SQlab zurück.

Wenn Sie eine Vermessung für den Rennsport wünschen, so haben Sie auch die Möglichkeit auf das Wissen von unserem Partner Markus Konrad (Dipl. Ing. Sportmed. Technik) zurück zu greifen. Markus ist hauptberuflich mit dem Bikefitting beschäftigt. Gerne können wir einen Termin mit Markus  bei uns im Geschäft vereinbaren und wir passen Ihr Rad gemeinsam vor Ort an (inkl. möglicher Veränderungen).

In meiner langen Radsport- und Triathlonkarriere habe ich die verschiedenen Entwicklungen bei der Sitzpositionsanalyse miterlebt. Eine Veränderung am Rad sollte zu einer Verbesserung führen. Der Athlet sollte jedoch nicht in eine für ihn unangenehme Position gebracht werden, nur weil er laut Computerdaten  "5 Watt auf der linken Seite" mehr auf das Pedal bekommt, sich dabei aber nicht wohl fühlt. Alle Erkenntnisse zur Vermessung basieren auf wissenschaftlichen Untersuchungen und Erfahrungswerten verschiedener Institute. Das perfekte Analyseprogramm gibt es nicht. Es gibt unterschiedlichste Ansätze, wobei meines Erachtens eine Vermessung auf dem eigenen Rad unerlässlich ist. Das Feedback des Athleten und die aktive Mitarbeit bei der Analyse sind ebenfalls sehr hoch anzusetzen! Lars Gäbler

 

Kopie von Ironman AustriaMeine Bestzeit 2003 beim Ironmann Klagenfurt auf 180km 4:26:55Std.